Alle Steinbacher beteiligen

 

Viele Menschen haben das Gefühl, dass politische Entscheidungen über ihre Köpfe hinweg getroffen werden. Zahlreiche Politikerinnen und Politiker schenken den Bürgerinnen und Bürgern im Alltag kein Gehör. 

Somit entgeht ihnen die Chance, Ideen, Vorschläge und Gedanken der Menschen vor Ort in ihre politische Arbeit aufzunehmen. Das führt zu Enttäuschung und mangelndem Interesse an Politik. Als Bürgermeister möchte ich meinen Mitbürgerinnen und Mitbürgern nicht nur mehr zuhören, sondern sie auch aktiver am politischen Geschehen in unserer Stadt beteiligen. Dazu möchte ich Ideenwerkstätten und Workshops zu unterschiedlichen Themen einrichten, in denen die Bürger direkt an Vorhaben, Projekten und Prozessen rund um unsere schöne Heimatstadt mitarbeiten können. 

Das kann zu speziellen Themen geschehen, aber auch im Rahmen einer Weiterentwicklung des Stadtentwicklungsplanes aus dem Jahre 2006.

Das geschieht aber nur mit einer besseren Kommunikationspolitik. Wir brauchen einen neuen, moderneren und nutzerfreundlicheren Onlineauftritt unserer Stadt. Eine Website, die zum einen über aktuelle Ereignisse informiert, beispielsweise über Termine und Veranstaltungen der Stadt sowie von den Vereinen, die per Klick in den eigenen  Kalender transferiert werden können. 

Per Mausklick die Stadt erleben und mitgenommen werden“, das ist mein Ziel.

 

Vereine und Institutionen stärken

 

Auch die Steinbacher Vereine und Institutionen* sollen mehr Mitspracherecht erhalten. Zudem ist es mir wichtig, Vereine und Institutionen zu stärken, damit sie ihre wichtigen Aufgaben für unsere Stadt besser wahrnehmen können.

Als eine meiner ersten Amtshandlungen möchte ich das Nutzungsgebührensystem für das Bürgerhaus überarbeiten. 

Ich möchte die kostenfreie Nutzung des Bürgerhauses durch die Parteien beschränken, um damit eine Gebührenreduktion für die Vereine zu erreichen.

Darüber hinaus werde ich eine sogenannte „Mittelstufe“ bei den Nutzungsgebühren einführen: Aktuell zahlen Jugendgruppen bis 18 Jahre 1€ und Erwachsengruppen 6€ pro Raum. Vereine, die jedoch eine Altersstruktur von beispielsweise 15 bis 25 Jahren haben, zahlen den Erwachsenentarif. 

Das wirkt sich massiv auf die Finanzen der Vereine aus. Mir ist daher eine „Mittelstufe“ wichtig, um die Jugend- und Nachwuchsarbeit der Vereine zu stärken und zeitgleich Auszubildende und Studierende zu entlasten.

Darüber hinaus lebt Steinbach von den attraktiven Veranstaltungen der Vereine, die u.a. im Bürgerhaus stattfinden. Ich strebe an, dass jeder Verein einmal im Jahr eine Veranstaltung  stark vergünstigt ermöglicht bekommt und damit auch wieder mehr Veranstaltungen in unserem Bürgerhaus stattfinden.

*Institutionen sind die Kirchen, die Caritas, die Nassauische Heimstätte o.ä.

 

Stadtelternbeirat einrichten

 

Ein weiterer wichtiger Baustein für mehr Bürgerbeteiligung in Steinbach ist die Schaffung eines Stadtelternbeirats. Da die Themen Kita, Schule und Freizeitgestaltung für Kinder und Jugendliche für die Zukunft der Stadt essentiell sind, möchte ich einen Stadtelternbeirat einrichten und ihm ein Anhörungsrecht im städtischen Sozialausschuss gewähren. Insbesondere beim Thema Kinderbetreuung lässt sich Hand in Hand mit den vielen engagierten Eltern mehr erreichen und die Kommunikation besser steuern.