Innenstadt beleben

 

Steinbach besitzt eine schöne Innenstadt, in die wir in den letzten Jahren bereits viel investiert haben. Die neue Innenstadt zum Wohle aller Steinbacher besser zu nutzen und zu beleben, ist mein Ziel. Steinbach soll nicht als Schlaf- und Pendlerstadt gelten, sondern vielmehr eine lebens- und liebenswerte Kommune mit attraktiven Veranstaltungen sein. An Ideen mangelt es nicht. Als Bürgermeister möchte ich zahlreiche Projekte in Abstimmung mit den Mitbürgerinnen und Mitbürgern, als auch mit den Steinbacher Vereinen und Gewerbetreibenden angehen:

Beispielsweise stelle ich mir vor, dass ein kulinarisches Wochenende, ein Open-Air Kino im Sommer oder einen temporären Wasserspielplatz für Kinder vor Ort veranstaltet werden, um dem St. Avertin Platz mehr Leben einzuhauchen 

 

Feste

 

Feste feiern gehört zum Kern einer jeden Stadtkultur. Feste bringen Menschen zusammen; viele engagieren sich ehrenamtlich; Freunde, Nachbarn und Bekannte kommen ins Gespräch und neue Bekanntschaften werden geschlossen. Ich möchte, dass die bestehenden Festlichkeiten noch stärker von städtischer Seite unterstützt werden. Mit dem Steinbacher Weinfest, das die SPD in diesem Sommer schon zum dritten Mal veranstalten wird, haben wir gezeigt, dass neue Ideen eine positive Resonanz erhalten. Die Besucherzahlen steigen jedes Jahr, die Winzer sind begeistert von unserer Stadt und auch für die Kleinsten bieten wir immer neue Attraktionen an. Ich möchte das Weinfest zeitlich und räumlich weiter ausbauen, um auch Besucherinnen und Besucher aus dem Umland anzulocken. Dies würde den Steinbacher Gewerbetreibenden und den Vereinen die Chance bieten, sich einzubringen und von der Veranstaltung zu profitieren. Gerne möchte ich als Bürgermeister den Anstoß zu weiteren Festlichkeiten geben. So könnten wir Steinbacher gemeinsam mit unseren Nachbarkommunen Feste durchführen. Ein erstes Gespräch mit dem Oberurseler Bürgermeister Hans-Georg Brum habe ich dazu bereits geführt.

 

Wochenmärkte und Kulinarik

 

Auch unsere beiden Steinbacher Wochenmärkte sind für mich ein wichtiger Baustein zur Belebung der Innenstadt. Mir ist es wichtig, diese mit weiteren regionalen Produkten kulinarisch aufzuwerten, auszubauen und Anziehungspunkte vor Ort zu etablieren. Dies könnte beispielsweise durch die regelmäßige musikalische Untermalung junger Künstler erfolgen.

Die Steinbacherinnen und Steinbacher sollen auch hier die Möglichkeit haben, zusammen Zeit zu verbringen, zu essen und zu trinken sowie miteinander ins Gespräch zu kommen: Eine Mini-Version des Viktualienmarktes in München. 

Darüber hinaus möchte ich prüfen, ob wir in Steinbach weitere Cafés, Bistros und Bars ansiedeln können, um den Bürgerinnen und Bürgern weitere attraktive Angebote am Wochenende oder auch nach Feierabend in der eigenen Stadt bieten zu können. Mit  Mint & Things entsteht in Kürze auf der Bahnstraße ein neues Café. Hierauf freue ich mich persönlich sehr: für die Inhaberin, die damit einen persönlichen Traum verwirklicht, aber auch für die Bürgerinnen und Bürger, die einen neuen Treffpunkt im Stadtkern Steinbachs erhalten. Gerne werde ich solche Vorhaben auch in Zukunft weiter unterstützen.

Eine weitere Möglichkeit wird zukünftig durch den Erweiterungsbau im Hessenring entstehen, welcher, gemeinsam mit dem Volks-Bau und Sparverein, entsteht.

Neben zahlreichen - bezahlbaren - Wohneinheiten für Senioren und Familien wird das Areal durch ein Café im Erdgeschoss ergänzt, was ein großer Gewinn für unsere Stadt ist. 

 

Kulturveranstaltungen und "Haus der Vereine" (Bürgerhaus)

 

Unser neues Bürgerhaus ist eine wunderbare Begegnungsstätte, deren Kapazitäten bestmöglich ausgeschöpft werden sollen. Erst kürzlich hat der Kreis darüber informiert, dass nun alle Veranstaltungen über 22 Uhr hinausgehen dürfen – eine ausgezeichnete Nachricht für alle Vereine und sonstigen Veranstalter! Damit das Bürgerhaus als Haus der Vereine seinem Namen endlich gerecht wird, möchte ich die Nutzungsgebühren fairer gestalten und die Vereine entlasten (siehe dazu mehr unter „Mehr Bürgerbeteiligung“). Auch das fehlende Angebot an Speisen und Getränken im Bürgerhaus muss angegangen und eine Lösung für alle Beteiligten gefunden werden.

Das Bürgerhaus bietet große Chancen für Steinbach. Es ist ein idealer Ort für Kulturveranstaltungen. Ich möchte mich dafür einsetzen, dass zukünftig auch Kabarett, Theater, Konzerte und andere Kleinkunst ein Zuhause im Bürgerhaus finden. Dabei müssen selbstverständlich auch die Bedürfnisse der Anwohnerinnen und Anwohner beachtet werden. 

 

Angebote für Kinder, Jugendliche, Familien und Senioren

 

Um Steinbach für alle Generationen lebens- und liebenswert zu machen, müssen wir auch die Bedürfnisse unserer jüngsten Einwohnerinnen und Einwohner berücksichtigen. Ich möchte – zusammen mit den Steinbacher Vereinen und Institutionen – mehr Freizeitangebote für Kinder und Jugendliche schaffen. Schon heute engagieren sich zahlreiche Jugendliche ehrenamtlich und / oder sind Mitglied in unseren Vereinen oder bei der Freiwilligen Feuerwehr. Das muss erhalten und gefördert werden. 

Genauso wichtig ist es, herauszufinden, wie wir in Steinbach, für Kinder und Jugendliche, weitere Spielplätze attraktiveren können.  Unser Parlamentsantrag nach einem eigenen „Traktorspielplatz“, wie im nahgelegenen Niederhöchstadt, steht derzeit noch aus.

Darüber hinaus möchte ich die langjährige SPD-Forderung nach einem Grillplatz endlich umsetzen, um in einem ausgebauten Stadtpark Menschen allen Alters die Möglichkeit einzuräumen, gemeinsam mit Freunden, Bekannten und Familien dort ihren Tag zu verbringen.

Genauso, wie die Forderung nach einem Streetworker für ganz Steinbach. Ich bin der Ansicht, dass wir die Jugendlichen in unserer Stadt besser betreuen und mit ihnen im Gespräch bleiben müssen, um präventiv zu agieren und frühzeitig zu wissen, wo der Schuh drückt.

Da Steinbach eine sehr kinderreiche Stadt ist, strebe ich ergänzend einen Familientreff an. 

Ein Verein, der sich um Angebote für Familien in Steinbach kümmert. Beispielsweise könnten Eltern sich gemeinsam austauschen, gemeinsam Ausflüge und Informationsveranstaltungen koordinieren und Feste mit anderen Steinbacher Vereinen ausrichten. Alles rund um die Familie und die Kinder unserer Kommune. Als Bürgermeister möchte ich die Gründung fördern und Räumlichkeiten zur Verfügung stellen. Erste Gespräche mit Eltern laufen bereits.

Zu guter Letzt, aber nicht weniger wichtig, ist mir eine gute Versorgung und Betreuung unserer ältesten Mitbürgerinnen und Mitbürgern, unserer Senioren.

Hier bieten unsere Umlandkommunen bereits diverse Programme an. Eines davon möchte ich in Steinbach implementieren.

Es heißt NOVASmobil und unterstützt Menschen ab dem 65. Lebensjahr dabei, möglichst lange ein eigenverantwortliches Leben in der vertrauten Umgebung gestalten zu können. Über ein Hilfetelefon kann man sich über die vielfältigen Angebote für Senioren im gesamten Hochtaunuskreis informieren, findet Beratung bei Alltagsproblemen und hat Ansprechpartner zu diversen Themen.